Leistungshüten

Neben vielen Hundesportarten gibt es das Leistungshüten mit dem Hund. Bei dieser Sportart wird das Hüten einer fremden Schafherde von Hund und Hirte bewertet. Mehrere Aufgaben müssen dabei erfüllt werden, die dabei bewertet werden.

Aufgaben beim Leistungshüten:

1. Auspferchen
2. Einpferchen
3. Brücke
4. Hindernisse
5. Verhalten des Hundes im engen Gehüt
6. Verhalten des Hundes im weiten Gehüt
7. Engweg

Beim Auspferchen wird eine fremde Herde von 200 Schafen mit zwei Hütehunden und dem Schäfer aus einem umzäunten Gelände (Pferch) hinausgetrieben. Dabei müssen die Hunde die Schafe zusammenhalten. 

Bei der Aufgabe Brücke werden die Hunde die Herde gemeinsam mit dem Schäfer über die Brücke treiben müssen, ohne dass einige  Schafe vorbeilaufen. 

Im Verkehr wird geprüft, ob der Schäfer und seine Hütehunde in der Lage sind, die Herde sicher über eine Straße zu treiben, ohne das die Schafe durch den Verkehr gefährdet sind. 

Das Verhalten im weiten Gehüt wird bewertet, in dem die Hunde die Herde in einem kleinen Teil zusammenhalten müssen. Im weiten Gehüt ist die Aufgabe viel schwieriger, da die Schafe auf ganz engem Raum zusammengehalten werden müssen. Schafen tendieren dazu, aus der Enge auszubrechen.

Ein Engweg ist einer langer und schmaler Treibweg. Die Hütehunde müssen verhindern, dass die Schafe auf diesem Weg durch Fressen Schaden anrichten. 

Zum Schluss wird die Herde in ein umzäuntes Gelände (Pferch) hineingetrieben. Das nennt man Einpferchen. 

Jede einzelne Aufgabe wird mit  unterschiedlichen Punktzahlen bewertet. Außerdem werden über den gesamten Wettbewerb hin der Gehorsam, die Selbständigkeit und der Fleiß des Hundes bewertet. Die Gesamtpunktzahl ergibt dann das Ergebnis. Hütewettbewerbe können auch mit einer kleineren Herde und nur einem Hütehund stattfinden.


Doctor Bark Hundeliegeflächen

...sauber, bequem & geruchsfrei...