Chip für Hunde

Der Chip heißt eigentlich Mikrochip. Er ist die heute übliche Methode, um Tiere dauerhaft zu markieren. Diese Markierung dient der Identifikation der Tiere bei verschiedenen Gelegenheiten. Beim Chippen von Katze und Hund wird dem Tier ein kleiner Mikrochip in Höhe der linken Schulter unter die Haut eingesetzt. Der Chip ist ein kleines Stück Metall, welches auch Injektat genannt wird. Der eigentliche Chip sitzt im Innern dieses Injektats. Es wird mithilfe einer Spritze vom Tierarzt unter der Haut implantiert. Jeder Chip hat eine eigene Registrierungsnummer und ist mit einem speziellen Gerät auslesbar. Das Chippen von Hunden beziehungsweise von Katze dient der Tierkennzeichnung und bietet gegenüber dem Tätowieren den Vorteil, dass der Chip nicht verblassen kann. Das Tätowieren ist zudem zumeist schmerzhafter als das Einsetzen eines Mikrochips. Damit Tierhalter und Tier bestmöglich von der Tierkennzeichnung profitieren können, ist es sinnvoll, das Tier in einer dafür vorgesehenen Datenbank registrieren zu lassen. In Deutschland sind beispielsweise die Datenbanken vom Deutschen Haustierregister und Tasso sehr bekannt.

Das Chippen ist Pflicht für Hunde und Katzen, die innerhalb der EU verreisen möchten. Da der Mikrochip Pflicht ist für Hunde und Katzen, die mit ihrem Halter gemeinsam verreisen, wird die entsprechende Chipnummer auch in den EU-Heimtierpass eingetragen. Der EU-Heimtierpass ist ebenfalls Pflicht für Reisen mit Katzen und Hunden. Neben der Chipnummer müssen im EU-Heimtierpass auch die Impfungen des Tieres vermerkt werden.

Wenn das Tier bereits tätowiert sein sollte, dann ist kein zusätzlicher Chip erforderlich. Daneben kann der Mikrochip für Hunde auch in einigen Bundesländern Pflicht sein. In Berlin, Hamburg und Niedersachsen ist der Mikrochip für Hunde beispielsweise Pflicht. Viele Tierschützer wollen das Chippen bundesweit zur Pflicht machen. Das Einsetzen des Mikrochips ist in der Regel eine einmalige Sache und kann ambulant in der Tierarztpraxis durchgeführt werden. Anders als beim Tätowieren ist beim Einsetzen des Chips keine Betäubung notwendig. Die Kosten für das Chippen lassen von Katze und Hund können sich von Tierarzt zu Tierarzt unterscheiden. Oftmals liegen die Kosten für das Chippen von Hund und Katze bei etwa 30 Euro. Wer die Tierarztkosten übernehmen lassen möchte, sollte eine Hundekrankenversicherung abschließen.


Doctor Bark Hundeliegeflächen

...sauber, bequem & geruchsfrei...